Freizeit am Balaton

Baden

Das Wasser des Binnensees ist seidig, da es schwach alkalisch ist. Das Nationale Ministerium für Umweltschutz und Wasserwesen prüft regelmäßig, im Sommer 14-täglich, die Wasserqualität, die fast überall sehr gut ist.
Das Plattensee Südufer ist ideal für den Badeurlaub mit Kindern. Die Strände sind feinsandig, das Ufer besonders flach. Erwachsenen ist es möglich, an manchen Stellen bis über hundert Meter weit in den See hineinzugehen. Die Wassertemperatur im Juli und August erreicht bis zu 28 Grad.
Am Plattensee Nordufer gibt es vermehrt öffentliche Strände. Das Ufer ist teilweise stark abfallend, sodass man direkt ins tiefere Wasser gelangt, daher eignet es sich vor allem für Wassersportler und Schwimmer.
 

Angeln

Der große Artenreichtum an Fischen im See wird von Anglern gern genutzt. Karpfen, Hecht, Wels und Zander sind außerhalb der Schonzeiten zum Fischen erlaubt. Insgesamt leben im Balaton 25 Fischarten. Rund um den See ist der Angelsport von Stegen und Charterbooten möglich, wenn Angelkarten erworben wurden.
 

Segeln

Der See ist das wichtigste touristische Gebiet des Segelsports in Ungarn, mit zahlreich gut ausgerüsteten Häfen und Yachtclubs. Trotz der geringen Tiefe bis zu 3,5 Meter fahren Segelyachten bis zu 50 Fuß Länge. Yachten kann man am See chartern. Boote mit Verbrennungsmotor sind grundsätzlich verboten, nur Ein- und Ausfahren in und aus Hafenanlagen sind für Segelboote mit Hilfsmotor erlaubt, auch bei einer Windstärke unter einem Beaufort ist Motornutzung erlaubt.
 

Surfen

3-4 Windstärken im Jahresmittel machen den Balaton zum Surfrevier. April, Mai, September und Oktober sind die windreichsten Monate, Juli und August die windschwächeren Monate und auch für Anfänger geeignet.
 

Radfahren am Balaton

1990 kam der Fahrradtourismus zurück. Radwege wurden erneuert und neue erweitern das bestehende Netz. Seit 2004 gibt es den 200 km langen Rundweg um den See (Balatoni-Körút), und in allen größeren Orten werden organisierte Radtouren inkl. Fahrrad- und Helmverleih angeboten. Da die meisten Züge Radabteile besitzen und auf den Schiffen die Mitnahme erlaubt ist, sind Tagestouren möglich.

Reiten

Ungarn und die tausendjährige Kultur des Landes sind untrennbar mit dem Pferd und dem Leben der Reiter verbunden. Weltweit gibt es immer weniger Gebiete, in denen man noch so uneingeschränkt und sicher, ohne Verbotsschilder und Zäune reiten kann. Für jemanden der reiten möchte, liegt Ungarns größte Anziehungskraft darin, dass dieses Land nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für das Geländereiten bietet, denn in Ungarn sind nicht nur das Klima und die Beschaffenheit des Geländes, sondern auch die ungarischen Pferderassen hervorragend für ausgedehnte Reittouren geeignet.

Golfen

Ungarn wird auch bei Golfern immer beliebter, das Angebot wächst. Ein neues Highlight für Golfer in Ungarn ist der 18-Loch Golfplatz bei Balatonudvari